Frische Weidemilch in Bio-Qualität von der Gläsernen Molkerei

Unsere Bio Weidemilch

Unsere Bio-Weidemilch stammt von unseren Höfen, die ihre Bio-Milchkühe nachweislich an mindestens 120 Tagen im Jahr für mindestens sechs Stunden täglich auf der Weide grasen lassen. Dort können die Kühe nicht nur fressen, sondern auch ungestört ihr Sozialverhalten ausleben. Sie sind den natürlichen Witterungsverhältnissen ausgesetzt und trainieren so ihr Immunsystem sowie ihren Muskel- und Bewegungsapparat. Regelmäßiger Zugang zu Weideflächen gilt daher als besonders tiergerechte Form der Rinderhaltung.

 

Warum gerade 120 Tage?

Dies sind nur unsere Mindestanforderungen. Schließlich gibt es einige Bio-Höfe, die nicht ausreichend Weideflächen in unmittelbarer Nähe des Stalles haben oder wo größere Straßen die Ställe von den potenziellen Weideflächen trennen. Einige Betriebe liegen auch inmitten von Naturschutzgebieten, in denen die behördlichen Vorgaben beispielsweise zum Vogelschutz eine Beweidung der Flächen erschweren. Zum Glück sind solche Fälle aber die Ausnahme.

So sieht die Praxis aus

Die Realität auf den Bio-Höfen unserer Weidemilch ist nämlich eine völlig andere: Im Durchschnitt der Betriebe kamen die Milchkühe im Jahr 2017 an 213 Tagen auf die Weide, und das für durchschnittlich mehr als 14 Stunden täglich. Rechnerisch verbringen die Kühe also rund 3.000 Stunden im Jahr auf der Weide, also mehr als das Vierfache unserer Mindestanforderung. In vielen Betrieben kommen die Kühe sogar Tag und Nacht auf die Weide und sehen den Stall von Frühjahr bis Herbst nur zweimal täglich für kurze Zeit zum Melken.

Warum sind dann nicht alle Milchprodukte der Gläsernen Molkerei als Weidemilch-Produkte gekennzeichnet?

Unter unseren 130 Bio-Höfen sind zurzeit noch drei Betriebe, die schon viele Jahre Milch an uns liefern, die aber unsere Mindestanforderungen für Weidemilch nicht einhalten können, und zwar aus den oben genannten Gründen: Naturschutzauflagen, Straßen, zu wenig hofnahe Weideflächen. Die EU-Bio-Verordnung sieht für solche Fälle auch eine Ausnahmegenehmigung vor. Als Ersatz müssen die Kühe dann einen Tag und Nacht frei zugänglichen, nicht überdachten Auslauf direkt am Stall zur Verfügung haben. Wir arbeiten dennoch mit diesen drei Betrieben daran, die Weidehaltung in Zukunft weiter ausbauen zu können.

Dies ist der Grund, weshalb wir nicht alle unsere Produkte als Weidemilch-Artikel kennzeichnen. Allerdings nehmen wir schon seit Jahren nur solche Bio-Höfe als Milchlieferanten neu auf, die ihren Milchkühen ausreichend Weidegang ermöglichen können.

Auch unser Heumilch-Sortiment beinhaltet den Weidemilch-Standard

Unseren Weidemilch-Standard haben wir übrigens als erstes mit unseren Heumilch-Lieferanten umgesetzt. Unser gesamtes Heumilch-Sortiment beinhaltet also zu 100 % auch den Weidemilch-Standard. Bei unserer Trinkmilch, beim Naturjoghurt und auch bei unseren Käsesorten aus Heumilch g.t.S. ist also sichergestellt, dass alle Milchkühe regelmäßig auf die Weide kommen.

 

Entdecken Sie unsere leckeren Weidemilch-Produkte