Gläserne Molkerei Bio Münchehofe Dechow Tierwohl Bio-Milch Bio-Käse Bio-Butter Bio-Joghurt Wiese 7

Unsere Qualitätsanforderungen

Wenn unsere Kühe glücklich sind, dann sind wir es auch. Entsprechend hoch sind unsere Anforderungen. Bei der Auswahl unserer Bio-Landwirte legen wir großen Wert darauf, dass die Chemie zwischen Mensch, Kuh und Molkerei stimmt. Wir kontrollieren vor der Aufnahme eines Bio-Bauernhofes persönlich und sorgfältig, ob der Hof zu uns und unserer Philosophie passt.

Wichtige Fragen, die wir uns zunächst stellen

  • Können wir uns vorstellen, mit der Landwirtin oder dem Landwirt langfristig erfolgreich zusammenzuarbeiten? Haben wir einen ähnlichen Qualitätsanspruch?
  • Entsprechen die Tierhaltung und der Zustand der Tiere unseren Anforderungen?
  • Bietet der Hof die Voraussetzungen für eine Weidehaltung?
  • Ist der Hof bio-zertifiziert und Mitglied eines Bio-Anbauverbandes?

Dies sind einige der wichtigsten Voraussetzungen, die erfüllt werden müssen, damit ein Landwirt überhaupt als Milchlieferant für uns in Frage kommt. Haben wir uns für die langfristige Zusammenarbeit mit einem Landwirt entschieden, stehen die Fragen der Qualität und der Qualitätssicherung immer ganz oben auf der Agenda. Unsere landwirtschaftlichen Fachberater stehen den Landwirten dabei stets mit Rat und Tat zur Seite.

Intensive Betreuung unserer Landwirte

Die fachkundigen Kolleginnen und Kollegen unseres Teams Landwirtschaft – überwiegend studierte Agraringenieure – besuchen jeden Hof mindestens einmal jährlich, teilweise auch unangekündigt. Wir kennen also nicht nur jeden unserer Landwirte, sondern auch jeden einzelnen Stall und wissen um die Haltung und den Zustand der Kühe, deren Milch wir verarbeiten.

Bio-Kontrolle und Bio-Zertifizierung

Wesentlicher Teil unserer Qualitätssicherung ist die Kontrolle und Zertifizierung der Bauernhöfe nach den Richtlinien des ökologischen Landbaus durch unabhängige Kontrollstellen. Diese Kontrollstellen sind von der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung zugelassen und werden von den so genannten Bio-Kontrollbehörden der Bundesländer überwacht. Sie kontrollieren mindestens einmal jährlich jeden Bio-Bauernhof – und natürlich auch uns selbst als Bio-Molkerei –  auf die Einhaltung aller Vorschriften, die die so genannte EU-Bio-Verordnung sowie die Erzeugungsrichtlinien des jeweiligen Bio-Anbauverbandes vorgeben.

Aufgrund dieser Zertifizierung wissen wir, dass alle unsere Landwirte tatsächlich alle Vorgaben für die Erzeugung von Bio-Milch einhalten, also zum Beispiel auf mineralische Düngemittel und chemisch-synthetische Pflanzenschutzmittel verzichten, ausschließlich ökologisch erzeugte Futtermittel einsetzen oder dass die gesetzlich in der EU-Bio-Verordnung vorgeschriebenen Mindest-Stallgrößen eingehalten sind.

Qualitätssicherung durch Bio-Anbauverbände

Ein weiterer Baustein ist die enge Zusammenarbeit mit den Verbänden des ökologischen Landbaus, wie Naturland, Bioland, Gäa oder Demeter. Diese beraten und begleiten unsere Landwirte beispielsweise in Fragen des Tierwohls und der Tiergesundheit, des Stallbaus oder der Weideführung. Außerdem führen sie auf den Höfen einen jährlichen „Tierwohlcheck“ durch, um die Qualität der Tierhaltung laufend zu überwachen und stetig weiter zu verbessern.

Da das Futter für die Tiere nicht immer zu 100 % von den Landwirten selbst erzeugt werden kann (beispielsweise Mineralfutter), überwachen die Anbauverbände auch die Hersteller von Bio-Futtermitteln und stellen damit sicher, dass tatsächlich nur ökologisch erzeugte Bestandteile in das Futter gelangen.

Wir haben damit das größtmögliche Maß an Sicherheit und legen unsere Hand dafür ins Feuer, dass unsere Milch „tatsächlich bio“ ist.

Qualitätsüberwachung im Labor

Natürlich unterliegt auch die von den Höfen erzeugte Bio-Rohmilch einer permanenten Qualitätsüberwachung. Bei jeder einzelnen Milchabholung entnimmt der Milchtankwagen vollautomatisch auf jedem Hof eine repräsentative Milchprobe. Diese Milch lassen wir routinemäßig in eigenen und externen Labors analysieren. Der Untersuchungsumfang liegt weit über den gesetzlichen Mindestvorgaben und umfasst nicht nur etwa den Fett- und Eiweißgehalt, den mikrobiellen Status und die Antibiotikafreiheit der Milch. Vielmehr lassen wir die Milch auch stichprobenmäßig auf Spurenelemente, Fettsäuremuster und hunderte von potenziellen Schadstoffen, Umweltkontaminanten und Pflanzenschutzmittel- sowie Arzneimittelrückständen analysieren.

Qualitätssicherung auch während des Transports

Nicht zuletzt unterliegt der Milchtransport einer konsequenten Qualitätsüberwachung. Die eingesetzten Milchtankwagen und deren Sammel- und Probenahmetechnik werden regelmäßig von den zuständigen Behörden geprüft. Vor jeder Sammeltour müssen die Fahrzeuge nachweislich gründlich gereinigt sein. Und die Fahrer werden regelmäßig dazu geschult, wie sie mit dem empfindlichen Transportgut Bio-Milch umzugehen haben.