Gläserne Molkerei Buttermilch Drink Himbeere Bio

Gläserne Molkerei auf der Biofach 2019

30. Januar 2019

Die Gläserne Molkerei präsentiert sich auch in diesem Jahr wieder mit ihrem Bio-Sortiment vom 13. bis 16. Februar 2019 auf der BIOFACH in Nürnberg, der Weltleitmesse für Bio-Lebensmittel. Fachbesucher sind herzlich willkommen in Halle 6, Stand 328 auf einer wesentlich größeren Standfläche als im vergangenen Jahr die vielfältigen Bio-Produkte zu entdecken und mit dem Markenartikler ins Gespräch zu kommen.

Die Gläserne Molkerei stellt auf der BIOFACH nicht nur ihre zahlreichen Produktinnovationen – wie den Joghurt pur Blaubeere, die Fruchtbuttermilch Drinks Himbeere und Zitrone und die Bio-Käsesorten von WIESE 7 – vor, sondern verzeichnet auch den größten Markenwachstum seit ihrer Gründung.

Umsatzsteigerung dank Markenrelaunch

Seit der Umstellung des Markenauftritts im vergangenen Jahr verzeichnet die
Gläserne Molkerei mit ihren Markenprodukten ein Umsatzwachstum von mehr als 33 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. „Das Wachstum zeigt deutlich, dass wir mit unserem neuen Markenauftritt den richtigen Weg eingeschlagen haben. Wir werden als Markenartikler mit hochwertigen Bio-Produkten wahrgenommen“, sagt Peter Knopp, Geschäftsführer Vertrieb/Marketing. Damit erzielte die Gläserne Molkerei den größten Markenwachstum seit ihrer Gründung.

Lancierung neuer Produkte

Im letzten Jahr führte die Gläserne Molkerei mit dem Joghurt pur die Innovation des Jahres im deutschen Fruchtjoghurtsegment ein. Der aromatische Joghurt pur wird aus nur drei Zutaten hergestellt: bester Naturland-Milch, erlesene Bio-Früchte und etwas Rohrohrzucker. Nun erweitert das Unternehmen sein Sortiment um die Geschmacksrichtung Blaubeere.

Erstmals stellt die Gläserne Molkerei einen Fruchtbuttermilch Drink vor, der in den Sorten Himbeere und Zitrone im Handel erhältlich ist. Dazu Geschäftsführer Klaus Frericks: „Für unsere neuen Buttermilch Drinks verwenden wir 10 Prozent Früchte. Das macht die Drinks besonders fruchtig und genussvoll. Sie enthalten wertvolles Milcheiweiß, Calcium und fast kein Fett. Daher sind die Buttermilch Drinks eine hervorragende Alternative für eine bewusste Ernährung und die perfekte Abwechslung zu herkömmlichen kühlen Milch-Getränken.“

Ebenfalls neu ist die Weiterentwicklung des fettarmen Weidemilchjoghurts. Die cremige Spezialität ist ab sofort in Demeter-Qualität erhältlich.

In der gelben Linie stellt die Gläserne Molkerei unter ihrer Käsemarke WIESE 7 eine neue Käsesorte vor. Der Wiesenkäse wird aus zertifizierter Bioland Heumilch hergestellt. Er reift 6 Monate auf Rotfichtenbrettern und wird währenddessen mit einem besonderen Sud aus sieben Wiesenkräutern und -gräsern veredelt. Heumilch ist eine garantiert traditionelle Spezialität: Die Rohmilch stammt von zertifizierten Bio-Bauernhöfen mit Weidehaltung, die überwiegend Gras und Heu an ihre Kühe verfüttern – im Sommer frisch von der Weide, im Winter als Heu. Silage hingegen ist als Tierfutter nicht erlaubt.

Ausblick 2019

Als Bio-Unternehmen strebt die Gläserne Molkerei auch bei den Themen Nachhaltigkeit und Tierwohl kontinuierliche Verbesserungen an. Daher wird ab sofort bei den 400- und 500-Gramm-Becherprodukten auf den zusätzlichen Plastikdeckel verzichtet und so Plastikmüll reduziert. Diese Maßnahme belgleitet das Unternehmen mit einer temporären Aktion. „Unsere Kunden erhalten mehrere Wochen lang beim Kauf eines Joghurts oder Buttermilch Drinks einen wiederverwendbaren und spülmaschinenfesten Mehrwegdeckel, mit dem sie die Produkte zur Aufbewahrung verschließen können – natürlich kostenfrei“, so Frericks.

Zudem verwendet die Gläserne Molkerei bereits seit einigen Jahren den nachhaltigeren Destobecher. Er besteht aus drei Verpackungskomponenten – Kunststoffbecher, Papier-Banderole und Aluminium-Platine – die wertstoffgerecht optimal getrennt werden können. Durch den Einsatz einer zertifizierten FSC®-Papier-Banderole konnte der Kunststoffanteil des Bechers um ca. 50 Prozent reduziert werden. „Wir setzen nun verstärkt auf Verbraucheraufklärung und wollen die Konsumenten dazu bewegen, die Becher wertstoffgerecht zu entsorgen, damit die Verpackungsabfälle in den Recyclingkreislauf optimal zurückgeführt werden. Daher haben wir nun auch auf unseren neuen Produkten die Innenseite der Banderolen bedruckt. Hier erklären wir, wie der Becher korrekt entsorgt wird. Weitere Aktionen werden folgen“, so der Geschäftsführer weiter.